Samtgemeindewahlprogramm 2016 - 2021

Banner

 

Auch in Zukunft soll die Samtgemeinde Ahlden ein starker und solidarischer Zusammenschluss für unsere Einwohnerinnen und Einwohner bleiben. Mit hoher Lebensqualität für alle Menschen, die hier leben. Um dabei auf der Höhe der Zeit zu bleiben, braucht es hierfür immer wieder neue Anstrengungen und Ideen, die unsere Samtgemeinde durch verantwortliche und wirtschaftlich vernünftige Politik stärkt und voranbringt.

Die Schwerpunkte unserer Politik:


Schulstandorte sichern, Bildung vor Ort fördern!

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Auf unsere Initiative hin wurde Anfang 2014 ein Arbeitskreis zur Schulentwicklung angesichts sinkender Schülerzahlen in der Samtgemeinde eingerichtet.

 

Alle betroffenen Akteure aus Politik, Verwaltung, Landesschulbehörde, Schulen und selbstverständlich Elternvertretungen saßen an einem Tisch. Dabei konnte die Standortsicherung für beide Grundschulen erreicht werden. Durch die von allen mitgetragene Änderung der Schuleinzugsgebiete sind die Schülerzahlen an beiden Schulstandorten stabil, um weiterhin einen pädagogisch guten Unterricht zu gestalten. Die günstigen Klassenteiler ermöglichen so auch einen Unterricht in kleinen Klassengemeinschaften zum Vorteil der Schülerinnen und Schüler. Wir stehen für den Erhalt und die Förderung unserer Grundschulstandorte! Unser Ziel ist auch weiterhin die Einrichtung der Ganztagsschule, um unser Bildungsangebot zu verbessern und um insbesondere unsere berufstätigen Eltern zu unterstützen. Ebenso machen wir uns weiterhin für die Oberschule Hodenhagen stark!

 

Einsatzbereitschaft für Feuerwehren erhalten!

Die ehrenamtlichen Feuerwehren im ländlichen Raum - auch bei uns in der Samtgemeinde - stehen vor großen Herausforderungen.

 

Was nützt die beste technische Ausstattung, wenn das für einen Einsatz erforderliche Personal nicht vorhanden  bzw.  nicht verfügbar ist. Hier gilt es, mit neuen Einsatzkonzepten und ggf. einer an die neuen Situationen angepassten technischen Ausstattung diese Herausforderungen anzunehmen. Der Neubau eines Feuerwehrhauses in Hodenhagen ist  ein erster Schritt. Ein angemessener und vorbeugender Brandschutz ist die beste Unterstützung für die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen in unseren Ortswehren.

Schnelles Internet und freies W-LAN ausbauen!

Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor für die Einwohnerinnen und Einwohner sowie für unsere Unternehmen.

 

Der Breitband-Ausbau muss kontinuierlich und flächendeckend in unserer Samtgemeinde vorangebracht werden. Nun hat der Heidekreis mit Unterstützung von Fördermitteln vor, möglichst in den nächsten drei Jahren 85% der Haushalte mit 50 Mbit/s bzw. 95% mit 30 Mbit/s auszustatten. Das ist gut, um weitere sog. weiße Flecken zu beseitigen. Das reicht uns aber nicht. Nachdem Ahlden und Eilte auf Initiative von Heinz-Günter Klöpper und mit unserer Unterstützung im vergangenen Jahr bereits mit schnellem Internet mit bis zu 100 Mbit/s versorgt wurde und für Hodenhagen aktuell ein Ausbau in Planung ist, gilt es weiterhin selbst am Ball zu bleiben und für einen noch besseren und nachhaltigen Breitband-Ausbau überall in unserer Samtgemeinde zu sorgen. Wir werden dahingehend die Gespräche weiter führen. Dazu gehört für uns auch die künftige Ausstattung unserer Region mit freiem W-LAN.

 

Mobilität verbessern!

Mobilität ist eine wesentliche Grundlage für die Daseinsvorsorge und Teilhabe am öffentlichen Leben.

 

Dort, wo die Nahversorgung abgebaut wird, sind besonders ältere Menschen und Jugendliche ohne eigenes Auto auf ein funktionierendes öffentliches Verkehrssystem angewiesen. Damit auch in Zukunft Versorgungseinrichtungen und Bildungs- sowie Freizeitangebote aus jedem Ort für jeden erreichbar sind, wollen wir alternative Mobilitätskonzepte entwickeln und umsetzen. Dazu gehören bedarfsorientierte Angebote mit flexiblen Bedienungsformen wie z. B. Anrufsammeltaxi oder Rufbus, aber auch gemeinschaftlich genutzte Pkws - Carsharing oder „Dorfautos“ - und organisierte Mitnahme-Verkehre für Einkaufsfahrten oder Arztbesuche. Zu einem guten Moblitätsangebot gehört ebenso eine verständliche Fahrgastinformation und leichte Handhabung für den Nutzer. Die Angebote im ÖPNV können durch bürgerschaftliches Engagement und z. B. Mobilitätslotsen unterstützt werden. Mobilitätslotsen können die Verbindung erklären und ggf. bestellen.

Tourismusangebote fördern  =  Region stärken!

Tourismus ist für die Samtgemeinde ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Bei kontinuierlich steigenden Zahlen von Besuchern und Übernachtungsgästen in der Samtgemeinde müssen wir uns die Frage stellen, wie wir darauf reagieren wollen.

 

Untersuchungen belegen, dass vom Tourismus die gesamte Region wirtschaftlich profitiert. Viele Projekte konnten in unserer Samtgemeinde schon mit entsprechenden Fördergeldern realisiert werden, wie z. B. Fahrradwege, Bewegungsangebote, Infopoints an schönen Plätzen, die insbesondere auch den Menschen vor Ort zu Gute kommen. Gemeinsam mit der Verwaltung wollen wir mit Fachleuten weitere Konzepte entwickeln und umsetzen, die nicht nur unsere Einwohnerinnen und Einwohnern nutzen können, sondern auch unsere Gäste ansprechen, damit diese unsere schöne Umgebung länger genießen.

Energieprojekte konsequent fortführen!

In der Samtgemeinde wird die Energiewende konsequent umgesetzt. Auf unser Bestreben wurden die Samtgemeinde-Gebäude für eine Ausstattung mit Photovoltaikanlagen untersucht.

 

Das Klärwerk hat einen hohen Eigenverbrauch an Strom. Hier zahlt sich die installierte Photovoltaikanlage ökologisch und ökonomisch schnell aus. Die Heizungsanlage der Grundschule Hodenhagen konnte mit Erdwärmetechnik erneuert werden. Die Stromverträge der Samtgemeinde wurden auf ökologischen Strom umgestellt. Damit sind wir auf dem richtigen Weg. Diesen Weg werden wir konsequent fortführen. Dabei begrüßen wir, dass neue Energieprojekte, wie das Wasserkraftwerk auf der Aller bei Hademstorf, wieder im Gespräch sind.

Unser Miteinander füreinander!

In unseren Mitgliedsgemeinden sind viele Menschen ehrenamtlich tätig, in den Vereinen, in den Kirchengemeinden, bei den sozialen Verbänden oder in Initiativen, die sich z. B. in großartiger Weise um die Flüchtlinge in unserer Samtgemeinde kümmern.

 

Dieses ehrenamtliche Engagement ist für unser Zusammenleben von großer Integrationskraft und muss gefördert und ausgebaut werden. Die Samtgemeinde kann die Koordination von ehrenamtlichen Initiativen und Hilfesuchenden unterstützen, z. B. durch die Bereitstellung einer Informationsplattform und die Vermittlung und Organisation von Nachbarschaftshilfe. Eine besondere Wertschätzung erhalten gemeinnützige Vereine in der Samtgemeinde, wenn sie für Veranstaltungen keine Verwaltungsgebühren mehr bezahlen müssen. Dies ist unser Ziel!

Unsere Seniorinnen und Senioren sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Das Thema „Wohnen im Alter“ hat hier große Priorität. Wir setzen uns dafür ein, dass in der Samtgemeinde altersgerechte Wohnangebote wie z. B. „Betreutes Wohnen“  oder barrierefreie Wohnungen geschaffen werden. Gleiches gilt für Betreuungsangebote, die es ermöglichen, in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Dazu gehören z. B. eine sichergestellte ärztliche Versorgung sowie mobile Gesundheitsdienste, Arzthelferinnen, die zu den Patienten nach Hause kommen,  Hol- und Bringdienste und nicht zuletzt organisierte Nachbarschaftshilfen.